Immer wieder gut.

Marius und Luca stehen in der Pause kauend und mit sehr nachdenklicher Miene vor mir. Und starren mich an.

Frau B.: „Was gibt’s?!“

Marius, mit vollem Mund: „Pfrau Butterbrot. Wie alt bissst du?“

Frau B.: „Tja! Rate!“

Marius: „Ähhhhhhhmmmm… du bist glaube ich so alt wie mein Papa…. ähm……50?“

Frau B.’s rechte Augenbraue schnellt flugs nach oben.

Luca: „Was? Nie im Leben! Haha! Frauen werden doch gar nicht so alt!“

Lernziel? Läuft. Wohin.

3. Stunde, nach der Pause.
Nachdem wir alle wieder mal nicht während der Pause das Örtchen aufsuchten, müssen wir jetzt – alle.
Unser Maskottchen hat sich derweil heute morgen den Arm gebrochen – weil: Unfall.
Grund: Nicht nach links, rechts, links beim Straßenübergang geschaut, Auto hat es nicht gesehen, weil dunkles Fell.
Wir verarzten das Tier und geben ihm Tipps für die weitere Verkehrstauglichkeit.
„Aber wenn der Autofahrer blind war?“
„Blinde Menschen dürfen nicht Autofahren.“
„Und wenn sie es trotzdem tun?“
„Das machen/dürfen sie nicht, weil das sehr gefährlich ist. Wir machen jetzt weiter mit…“
„Und wenn sie nicht merken, dass sie blind sind?“
„Das merkt man!“
„Meine Mama hat eine Brille UND Kontaktlinsen. Sie kann Autofahren.“
„Meldest du dich bitte, Antonia?“
„Und wenn man einen Führerschein hat und danach blind wird und es nicht merkt?“
„Ähm…“
„Was sind Kom-tagd-pinsen?“
„Meine Oma darf auch nicht mehr Autofahren, sagt mein Papa.“
„Weißt du, ich hab mal einen Unfall gesehen! Is‘ aber keiner gestorben.
„Wo war der Unfall?“
„Den hab ich glaube ich auch gesehen!“
„Spitze Sven, wie du dich meldest! Was gibt’s?“
„Frau Butterbrot, ich muss auf’s Klo.

D R I N G E N D.“

„Ich auch!“

„Ich auch!“

„Ich muss auch!“

„Ich geh‘ auch mit, ja?“

Ding – Dong

2

„… du kennst auch Dinge an dir, die du nur 2 Mal hast!“
– „Ich habe 2 Ohren!“
– „Jaaa! Wir berühren nun unsere beiden Ohren!“
– „Ich habe 2 Knie!“
– „Stimmt Marco, wir berühren unsere beiden Knie!“
– „Du hast 2 Busen!“
– „…“

Grüße aus Laminatien!

Kennt ihr das, wenn vom Aussschneiden die Finger den ganzen Abend taub sind?
Ihr vom Geruch des Laminiergerätes etwas benebelter seid als es vermutlich gesundheitsförderlich ist?
Der Papierkorb täglich ausgeleert werden muss und man dies ausschließlich nach 22 Uhr macht – aus Angst vor vorwurfsvollen Blicken der Mit-Container-Nutzer?
Die Mitmenschen beim Anblick deines Wohnzimmers den Kopf schütteln, auf Zehenspitzen den Kartei- und Klammerkarten-Parcours überwinden und dich mit erhobener Augenbraue fragen: „Und das MUSS wirklich JEDER Grundschullehrer machen?“

Oder, deutlicher ausgedrückt: Die Ferien sich gen Ende neigen und ihr das aller-aller-erste Mal eine 1. Klasse bekommt?!

Ja, ich muss gestehen: Ich bin etwas nervös. Oder besser gesagt: Verunsichert.
Seit Wochen lese ich Lektüre, wühle in ausgeliehenen Sachen, sammle exzessiv Kunstideen auf Pinterest und – natürlich! lese ich in ganz tollen Grundschulblogs hier und bin fleißig am Ausdrucken, Ausschneiden und Einlaminieren (um es dann wieder auszuschneiden. Yeah!). Das ist wirklich fanatisch fantastisch. Ich bin ja eigentlich auch eine begeisterte Sachen-auf-dem-Pc-Selbermacherin. Im Moment besteht meine Lieblingsbeschäftigung zum Beispiel darin, alle Übungsblätter zu erstellen und dann mit einem einheitlichen Rahmen zu versehen (Letzteres mach ich aber heimlich aus Angst vor… Blicken meiner Mitmenschen). Aber hier gibt es so tolles Material, sodass ich tatsächlich vieles auch so übernehme.

Trotzdem gibt so viele Sachen zu entscheiden! Und dann bin ich mir sehr oft unschlüssig, ob und was Sinn macht.
Allein die Buchstaben-Übungen!
Buchstaben kneten, mit Seil legen, im Sand nachfahren, einkreisen, ankreuzen, Hohlschrift ausmalen an der Tafel/im Heft/auf der Karteikarte/auf der Tapete, sehen, hören, tasten, fühlen, singen, tanzen – JA HALLO?

Ich versuche mich also gerade durch den Dschungel der Möglichkeiten zu navigieren und alles auf mich „zuzuschneiden“ – mit einer mir viel-und-auch-wieder-nichtssagenden Landkarte – dem neuen Lehrplan – und einem großen Fragezeichen auf der Stirn. Und natürlich viel Schlaf 🙂 Auch die Schulbücher sind leider noch nicht da – was mich besonders wurmt. Viele wurden ja im letzten Moment noch flott geändert, um eine Zulassung in Bayern zu bekommen und werden deshalb erst nächste Woche geliefert.

Aber trotzdem/ gerade deshalb bin ich schon tierisch neugierig auf meine neuen „ganz Kleinen“ und freue mich auch schon sehr auf lustige Anekdoten aus dem Klassenzimmer der Klasse 1b 🙂

Und: Ich wünsche allen Lesern einen spannenden, aber auch entspannten 1. Schultag – auch wenn einige schon „mittendrin statt nur dabei“ sind! Es geht wieder los und es wird mit Sicherheit nicht langweilig!

Grüße aus Laminatien! Und die schönen Klammerkarten sind übrigens von Frau Locke!
Grüße aus Laminatien!
Und die schönen Klammerkarten sind übrigens von Frau Locke!